Die wohl nördlichste Stadt Italiens mit echten Dolce Vita Flair liegt am Fuße des Vinschgaus. Umrandet von hohen Bergen, noch mehr Burgen gilt Meran als die alpine Perle Südtirols. Italienische Kaffeekultur und immer strahlende Sonne locken zahlreiche Besucher in die südtiroler Kleinstadt. In unserer Fototour stellen wir dir einen 1-2stündigen entspannten Stadtspaziergang durch die schönsten Ecken und Fotospots Merans vor.


Über den Autor

Hey! Ich bin Marius, Gründer von Mountain Moments, Outdoor-Profifotograf, Journalist, Sozialwissenschaftler und Bergliebhaber aus Leidenschaft! Lerne das Mountain Moments Team kennen und lies unsere Tipps, Tricks und Foto-Abenteuergeschichten im Blog.


 

Fotospots im Stadtzentrum Meran: Tappeinerweg und Sissiweg

Alte Stadtvillen säumen den Weg

Das Passertal mit seinen herrschaftlichen Villen.

Traumblicke Meran

Alpine Ausblicke begleiten den Weg in Meran

Meran ist eine Kleinstadt, mit einigen beherzten Schritten ist man, wenn man will, in wenigen Minuten von einem Ende des alten Stadtzentrums am nächsten. Dennoch ist vielleicht gerade deshalb dieses kleine, feine Fleckchen Erde so einladend.

Besonders kaiserlich ist der Sissi-Weg durch Meran anzusehen. Kaiserin Sissi liebte es offenbar, lange ausgedehnte Spaziergänge zu unternehmen (ob sie sich nur von ihrem Mann erholen wollte, ist nicht sicher überliefert ). Der Weg führt durch das Stadtzentrum, ist gut beschrieben und kinderwagentauglich. Er führt vom Kurhaus Meran vorbei an herrschaftlichen Villen, stillen Plätzen über angelegte Stadtgärten bis zum Schloss Trautmannsdorff.

Wer mag, kann den Sissi-Weg mit dem Tappeinerweg bzw der Tappeinerpromenade einige Meter oberhalb des Talkessels kombinieren und macht so noch ein paar mehr extra Höhenmeter. Informationen zu den Wegen findet man vor Ort oder auf den Seiten des örtlichen Tourismusverbandes.

Kaffee, Eis und Dolce Vita

Malerische Altstadt

Der alte Stadtkern ist sehenswert und läd zum Verweilen ein.

Einfach die Sonne genießen und nichts tun, ist definitiv unsere Lieblingsbeschäftigung in Meran. Einen Kaffee oder Eis am Ufer der Passer oder an einer Bar genommen, ein Schwätzchen auf einer Parkbank, oder einfach im Schatten eines alten Baums ein Buch lesen. Wenn es den nördlichsten Spot für gehobene Dolce Vita-Qualität gäbe, er müsste definitiv irgendwo in Meran liegen. Nichtstun und entspannen kann so schön sein.

Mountain Moments Tipp: Besonders gemütlich entspannt es sich auf den jüngst angelegten Terrassenwiesen vor der Therme.

Vorschlag eines Foto-Spaziergangs durch Meran

Fotospaziergang Meran Vorschlag

Sehenswürdigkeiten außerhalb Merans

Wer etwas mehr Zeit mitbringt und nicht nur das Zentrum Merans sehen möchte, dem empfiehlt es sich die Wanderschuhe einzupacken. Meran liegt am Taleingang zum Vinschgau, zwischen Schnalstal, Reschen und Ortler finden sich viele ruhige bis sportliche Bernwanderungen.

Und falls das Vinschgau nicht genug ist, in rund 40 Auto-Minuten steht man am Fuße der Dolomiten und kommt aus dem Staunen kaum mehr heraus.

Botanischer Fotospot: Schloss Trautmannsdorff

Foto: Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Wenige Kilometer außerhalb des Stadtzentrums von Meran befindet sich das Schloss Trautmannsdorff beziehungsweise die berühmten Gärten. Die wohlgeformten Gartenanlagen, der See und das Blick auf das wundervoll restaurierte Schloss mit den Bergen im Hintergrund, ist wohl ein einmaliges Fotomotiv – eine Sehenswürdigkeit, die man sich Fotograf nicht entgehen lassen sollte.

Zu unserer Verteidigung, warum wir hier noch kein eigenes Foto haben – Meran war bei unseren Besuchen meist nur Durchgangsstation in die Berge oder von dort kommend. Für die Gartenanlagen plant man am besten mehr als 3 Stunden ein. Für Fotografen empfiehlt es sich den Sonnenuntergang im Herbst oder Frühling mitzunehmen (Öffnungszeiten: bis 19.00 Uhr).

Meraner Höhenweg

Der Meraner Höhenweg ist ein Bergwanderweg (markiert mit Nr. 24) und umrundet das Bergmassiv der Texelgruppe und bietet dabei Tief- und Ausblicke auf den Talkessel der Stadt Meran, das Etschtal und den Vinschgau, das Passeier- und das Schnalstal. Der Meraner Höhenweg ist wie viele seiner Art als mehrtägige Hüttenwanderung angelegt (meist in 5-8 Tagen begangen). Einzeletappen können natürlich auch beliebig kombiniert werden. Alle Infos zum Meraner Höhenweg.

Waalwege (z.B. Marlinger Waalweg)

Ein „Waal“ ist kein großer Fisch und beinhaltet auch keinen Schreibfehler. Ein Waal ist eine künstlich angelegte Bewässerungsanlage in Form eines meist recht kleinen, künstlichen Bachlaufs, der sich in sanfter Neigung den Berg entlangschlängelt. Waale haben meist eine Art Befestigungsstreifen daneben zur Wartung, die sich auch gut zum entspannten Wandern eignen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.