Bild des Monats, picture of the month, Januar Bild january picture, new years eve, new year innsbruck, innsbruck new year, firework, firework innsbruck, feuerwerk innsbruck, innsbruck feuerwerk, Neujahr Innsbruck, Innsbruck Neujahr, Feuerwerk Innsbruck Bild

Die Silvester und Neukahrsfeierlichkeiten sind wohl auf der gesamten Welt DER Tag, auf den viele Hinfiebern. Ganz besonders atemberaubend finde ich das jährliche Feuerwerk zu Silvester in Innsbruck. Unser Bild des Monats Januar.

Bild des Monats – Januar 2018 – Silvester in Innsbruck

In dieser Kategorie möchte ich euch ein besonderes Bild vorstellen. Besonders in dem Sinne, dass es ein besonders ausergewöhnliches oder schönes Bild ist, oder das ich aus anderen Gründe besonders herausstechend finde. Ich werde jeweils ein Bild aus dem jeweiligen Monat aus dem Jahr zuvor vorstellen.

Silvester in Innsbruck 2017

Die Feuerwerke zu Neujahr sind für viele Fotografen ein besonderes Schmankerl. Innsbruck ist hierfür einer der wohl besten Spots weltweit – nicht nur wenn man Berge mag. Über der Stadt flackern die Feuerwerke, privat und öffentlich auf, soviele ist klar. Das besondere an Silvester in Innsbruck ist die Lage und die damit verbundenen zwei Besonderheiten:
– Es ist an vielen Stellen möglich etwas erhöht frei zu stehen, was oft zu besonders gelungenen Ergebnissen führt an diesem Tag.
– Innsbruck liegt in einem Talkessel und die Berge herum sind zu Silvester regelmässig verschneit. Zudem wird jährlich die besonders dramatisch-alpine Bergseite gen Norden, die Nordkette, von einem Feuerwerk auf 1920müNN erleuchtet.

Infos von der Stadt Innsbruck für diejenigen, die sich gerne Silvester in Innsbruck anschauen möchten.

Das Besondere an diesem Bild vom 1.1.2017 ist nicht das gewaltige Feuerwerk vor alpiner Kulisse (da war z.b. das Silvesterfeuerwerk 2016 beeindruckender), sondern vielmehr die unübliche Art der Laser-Lichtshow und das fast vollständige Fehlen der bekannten Feuerwerkskörper mit Sprengstoffen.

Der Dezember 2016 war ein vergleichsweise extrem trockener und warmer Monat und es lag kaum Schnee. Entsprechend hoch war die Waldbrandgefahr. Die öffentlichen Institutionen sahen sich gezwungen private Feuerwerke gänzlich zu verbieten und öffentliche Feuerwerke abzusagen bzw deutlich kleiner auszuführen. Für mich waren diese Tatsachen Zeichen der vom Menschen beeinflussten Klimaerwärmung und auch vielleicht ein sichtbares Zeichen dafür, dass man Traditionen auch überdenken und anpassen kann. Die Bürger und Besucher der Stadt Innsbruck hielten sich erstaunlich häufig an die Vorgaben von naturgegebenen Tatsachen. Waldbrände konnten durch die vielen umsichtig und sinnvoll handelnden Menschen weitestgehend vermieden werden.

Linktip: 5 Tipps für bessere Bilder in den Bergen.

Silvester in Innsbruck – Lichtshow statt Böller

Die Feuerwerke wichen zu einem sehr großen Anteil einer netten elektronischen Lichtshow, die ohne viel Explosionen und Lärm aus kam. Rein visuell betrachtet, sieht das Ergebnis ansprechend aus. Die Nordkette trohnt über der von Lichtschwertern übertrohnten Stadt. Etwas schade ist hier allenfalls, dass kaum reflektierender Schnee lag und das Feuerwerk auf der Nordkette als Einzigartiges seiner Art ausfallen musste.

Ich jedenfalls könnte mir gut vorstellen, dass man öfter elektronische Lichtshows an Stelle von klassischen Feuerwerken hier einsetzt. Gerade mit einer verschneiten Nordkette als Hintergrund, könnte ich mir hier atemberaubende visuelle Effekte vorstellen.

Das Bild des Monats Januar:

Bild des Monats, picture of the month, Januar Bild january picture, new years eve, new year innsbruck, innsbruck new year, firework, firework innsbruck, feuerwerk innsbruck, innsbruck feuerwerk, Neujahr Innsbruck, Innsbruck Neujahr, Feuerwerk Innsbruck Bild

Silvesterfeierlichkeiten in Innsbruck, Österreich, 1.1.2017.

5 Kommentare
    • mountainmoments sagte:

      Ja, bzw. etwas unterhalb. Da ist an Silvester ziemlich was los, muss man immer schauen wo man nen Platz ohne Bäume davor findet.

      Antworten
        • mountainmoments sagte:

          Ja. Hier waren es 20 Sekunden Belichtungszeit. Würde sie vmtl. auch ohne, dann würde man allerdings starkes Rauschen sehen.
          Tipp: Bild speichern und per Rechtsclick (Win) auf die Bildeigenschaften – Details gehen, da findet man die Kameraeinstellungen.

          Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.