wandern innsbruck, wanderung innsbruck, aussichtsberge innsbruck, fotospot innsbruck, fotopoint nordkette, fotolocation tirol, ausblick nordkette, ausblick innsbruck,sonnenaufgangstour, aussichtspunkt innsbruck, bergtour innsbruck, bergwanderung innsbuck, bergout tirol, sonnenaufgangstour tirol, sonnenuntergangstour tirol, bergtour foto, bergfotografie, bergfotografie tirol, fotospot, fotopoint, innsbruck views, aussichtsberge tirol, bergtour serles, wanderung rosskogel, wanderung glungezer,

Innsbruck ist die heimliche Hauptstadt der Alpen – eingebettet in Berge warten in Stadtnähe wunderbare Wanderungen darauf entdeckt zu werden. Hier sind die 6 schönsten Wanderungen in Innsbruck und Umgebung – 3 Wanderungen für Einsteiger, Wander-Anfänger und Familien und 3 wunderbare Tageswanderungen für Bergwanderfans.

In und um Innsbruck lässt sich das klassische Städtetrip-Programm mit Sightseeing, Kultur und Kulinarik kinderleicht mit intensivem Naturerlebnis kombinieren. Die Hauptstadt der Alpen bietet eine Vielzahl an wunderschönen Wanderungen: Ob familientauglich mit Kindern bis zur echten alpinen Bergherausforderungen.

Vormittags im Museum oder am Goldenen Dachl und eine halbe Stunde später bereits Bergwandern und Almen-Idyll genießen ist es, was Innsbruck weltweit einmalig macht.


Über den Autor

Hey! Ich bin Marius, Gründer von Mountain Moments, Outdoor-Profifotograf, Journalist, Sozialwissenschaftler und Bergliebhaber aus Leidenschaft! Lerne das Mountain Moments Team kennen und lies unsere Tipps, Tricks und Foto-Abenteuergeschichten im Blog.

Nach vielen Jahren in Innsbruck, in denen der Autor hunderte Touren gemacht hat und noch mehr Fotospots zu verschiedenen Tageszeiten fotografiert hat, sind diese handverlesenen Wanderungen das Schönste, was in und um Innsbruck an Natur zu finden ist.


 

Innsbruck Wander-Guide Hinweise

Wichtig ist uns, dass du beim Wandern und Fotografieren folgende Grundregeln beachtest:

  • Hinterlasse keinen Müll! Verlasse die Natur sauberer, als du in vorgefunden hast.
  • Halte dich an die jeweiligen Regeln vor Ort: Einige der genannten Fotospots befinden sich auf Privatgelände. Respektiere das Eigentum und trete den Inhabern mit Respekt und Dankbarkeit gegenüber. Teilweise gelten spezifische Regeln für das Veröffentlichen dieser Locations, bitte halte dich daran.
  • Respektiere andere! Wanderer, Fotografen, Menschen, Tiere und die Natur. Wir haben nur ein Leben und einen Planeten. Wäre doch schade, wenn wir die Schönheit der Natur nicht gemeinsam genießen und nicht für die Nachwelt erhalten könnten.
  • Natur = Nachhaltigkeit! Wir erleben und fotografieren die Naturschauspiele dieser Erde, bitte trage auch du deinen Teil dazu bei, dass sie so schön bleibt, wie sie ist. Insbesondere deine Anreise und dein Konsum schadet der Umwelt, versuche diese Verschmutzung daher möglichst gering zu halten: Nutze Öffentliche Verkehrsmittel, mache Carsharing, vermeide Einwegprodukte etc. und teile diese Einstellung mit deinen Freunden.

Wer diese Grundregeln beachtet sichert nicht nur sich selbst ein schönes Naturerlebnis, sondern kann auch gemeinsam mit anderen die schönsten Landschaften in den Alpen nachhaltig genießen und sich daran erfreuen. Freude mehrt sich bekanntlich, wenn man sie teilt.

3 einfache Wanderungen in Innsbruck (Familientauglich)

1. Der Nordkette Almenweg (Arzler Alm – Hungerburg)

Stadtnahes Almerlebnis mit typischen Tiroler Köstlichkeiten – ideal für Familien

aussichtspunkte innsbruck, innsbruck serles, ausblick nordkette, ausblick patscherkofel, aussichtspunkt hungerburg, view point innsbruck, photo point innsbruck, photopoints, photo highlights innsbruck, sehenswürdigketi innsbruck, aktivität innsbruck, fotografieren lernen, fototour

Frühmorgens erwacht die Königin Serles und die Stubaier Alpen über Innsbruck. Fotografiert von der Station Hungerburg.

Nicht weit oberhalb der Stadt und am Fuß der Nordkette gelegen, sind die Innsbrucker Almen ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie und auch oft im Winter zu Fuß zu erreichen. Diese einfache Wanderung bietet leichte Wanderwege, bodenständige und originale Tiroler Küche an der Arzler Alm und eine moderne Hüttenarchitektur der wieder aufgebauten Umbrüggler Alm.

Für einen kurzen, genussvollen Spaziergang empfiehlt es sich nur eine der beiden Almen zu erwandern.

Wegbeschreibung

Von der Hungerburg (Talstation Nordkettenbahn)bergauf zur Arzler Alm. Hier entlang des Fahrwegs bis zur Umbrüggler Alm. Nach einer Stärkung über die SKipiste zurück zur Hungerburg.

Tipp für Familien: Wer mit Kinderwagen wandern möchte, folgt nach dem Parkplatz dem Fahrweg und biegt nicht in den Wanderweg ab – der Fahrweg führt ebenfalls ausgeschildert zur Arzler Alm. Gleicher Weg zurück.

Schwierigkeit: einfach

Dauer: ca. 2 Stunden, 5,4 km

2. Sillschlucht und Bergisel

Einfache Wanderung durch Innsbrucks Canyon mit Besichtigung des Innsbrucker Wahrzeichen

aussichtspunkte innsbruck, innsbruck serles, ausblick nordkette, ausblick patscherkofel, aussichtspunkt hungerburg, view point innsbruck, photo point innsbruck, photopoints, photo highlights innsbruck, sehenswürdigketi innsbruck, aktivität innsbruck, fotografieren lernen, fototour

Die Bergisel-Schanze und Nordkette. Die Wanderung führt durch eine Schlucht und auch hoch zur Bergisel-Schanze mit atemberaubendem Ausblick!

Diese einfache Wanderung verknüpft Sightseeing mit einem naturnahen Spaziergang durch eine echte alpine Schlucht. Nur wenige Meter hinter der Stadtgrenze wanderst du durch eine Schlucht, durch die Sill – ein Zufluss zum Inn – fließt (Vorsicht bei Hochwasser!). Nach dem entspannten Spaziergang genießt du den Blick in die Schlucht von oben, besuchst das geschichtsträchtige Tirolpanorama und hast von der Bergisel Skisprungschanze schließlich den ultimativen Innsbruck Blick!

Du kannst ein Picknick in der Sillschlucht machen, einen Kaffee an einem der Aussichtspunkt in der Bergiselschanze (Fototipp!) oder am Tirolpanorama nehmen oder du belohnst dich nach der Runde im einzigen richtigen Biergarten in Innsbruck, dem Bierstindl.

Wegbeschreibung

Von der Haltestelle Bergisel/Tirol Panorama durch die Sillschlucht. An der zweiten Brücke hoch Richtung Bergisel. Das Tirol Panorama und die Bergisel Skisprungschanze besichtigen und schließlich wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Schwierigkeit: einfach

Dauer: ca. 1,5 Stunden, 4 km

3. Innsbrucker Stadttour mit Bergflair

Ein Spaziergang durch Innsbrucks Sehenswürdigkeiten und alpinem Kurzausflug

aussichtspunkte innsbruck, innsbruck serles, ausblick nordkette, ausblick patscherkofel, aussichtspunkt hungerburg, view point innsbruck, photo point innsbruck, photopoints, photo highlights innsbruck, sehenswürdigketi innsbruck, aktivität innsbruck, fotografieren lernen, fototour

Altstadt-Trubel mit goldenem Dachl

aussichtspunkte innsbruck, fotospot innsruck, aussicht innsbruck, aktivität innsbruck, photo point innsbruck, foto goldenes dachl

Der Innsbrucker Paradeblick: Vom Marktplatz Richtung Norden.

aussichtspunkte innsbruck, innsbruck serles, ausblick nordkette, ausblick patscherkofel, aussichtspunkt hungerburg, view point innsbruck, photo point innsbruck, photopoints, photo highlights innsbruck, sehenswürdigketi innsbruck, aktivität innsbruck, fotografieren lernen, fototour

Landhausplatz

Sightseeing und Bergflair in einer Tour? In Innsbruck ist das leicht möglich. Bei dieser Stadtour mit Bergflair entdeckst du die wichtigsten Highlights in Innsbruck und erlebst zudem noch das echte Innsbrucker Bergflair. Vom Hauptbahnhof schlenderst du gemütlich durch die Stadt und entdeckst 30 Minuten später ganz oben an der Nordkette die alpinme Landschaft hautnah, die Innsbruck so berühmt macht.

Wegbeschreibung

Vom Hauptbahnhof zum landhausplatz und direkt nebenan zum Triumphbogen. Weiter die Maria-Theresienstraße entlang bis zum Goldenen Dachl.  Von hier entlang der Hofburg zum Hofgarten und hoch zur Nordkette mit der Hungerburgbahn.

Von der Station Congress am Inn entlang zum Marktplatz (größerer Platz mit gelbem Haus). Direkt hier oder 100m weiter an der Haltestelle Maria-Theresienstraße per Bus/Bahn zurück zum Hauptbahnhof.

Schwierigkeit: einfach

Dauer: ca. 3 Stunden, 5 km

Die 3 schönsten Wanderungen rund um Innsbruck (Tagestouren)

4. Goetheweg – Pfeishütte

Auf des Dichters spuren – für Schwindelfreie und Alpinfans

Der Goetheweg ist zweifelsohne der schönste und aussichtsreichste Weg mit direktem Anschluss an die Innsbrucker City. In 30 Minuten wird man vom Shopping in ein alpines Abenteuer gebeamt! Plötzlich ist man in der ruhigen Natur, der Wind pfeift um die Ohren – auf der einen Seite hält man sich am Fels fest, auf der andere gähnt der tiefe Abgrund 1600 Höhenmeter bis zum Inn hinunter. Der Goetheweg begeistert Alpinisten und Wanderer gleichsam- schwindefrei sollte man jedenfalls sein.

Wegbeschreibung

Von der Bergstation der Nordkettenbahn – Hafelekar direkt rechts in den Goetheweg einbiegen und stets den Wegweisern zur Pfeishütte folgen. Gleicher Weg zurück.

Tipp: In der Pfeishütte übernachten und eine weitere Bergtour im Karwendel anschließen.

Schwierigkeit: mittel (Absturzgefahr)

Dauer: ca. 4 Stunden, 11 km

5. Gipfelglück zwischen Hausberg und Glungezer

Die höchstgelegene Berghütte rund um Innsbruck bei herausragendem Tirol-Panorama

wandern innsbruck, wandern innsbruck patscherkofel, wanderung innsbruck glungezer, wanderung innsbruck hausberg, aussichtspunkte innsbruck,

Blick vom Glungezer

Das wohl schönste Tirol-Panorama findet man am Glungezer. Diese wunderschöne Gipfelwanderung verbindet die einfache Erreichbarkeit des Innsbrucker Hausberg Patscherkofel mit alpinem Naturerlebnis und einer der schönsten Aussichtspunkte Tirols.

Diese klassische Bergwanderung bietet all das, was Bergwandern so erholsam macht: Genussvolle, mittelschwere Bergwanderwege, urige Hütten und kontrastreiche Aussicht vom markanten Karwendel über die betriebsame Landeshauptstadt Innsbruck bis über die einsamen Seitenarme des Wipptals.

Tipp: Übernachtungsmöglichkeit am Glungezer mit atemberaubendem Sonnenuntergang und Sonnenaufgang.

Wegbeschreibung

Von der Bergbahn des Patscherkofels über Patscherkofel Gipfel, den Zirbenweg und bis zum Glungezer. Mit dem Zirbenweg-Ticket wird der Aufstieg udn Abstieg auf rund 900 Höhenmeter begrenzt.

6. Kalkkögelblick – Salfeins

Genussvolle Wanderung mit atemberaubendem Blick auf die Dolomiten Nordtirols

wandern innsbruck, schönste wanderung innsbruck,

Die Dolomiten Nordtirols!

Herrliche Wanderung zum berühmten Österreich-Fotospot mit ständigem Blick zu den Kalkkögeln. Auf einfachen aber, wundervollen und ruhigen Bergwanderwegen werden vier kleine Gipfel bestiegen und der malerisch gelegene und bekannte Fotospot Salfeinssee besucht.

Der Top-Fotospot und Aussichtspunkt rund um Innsbruck. Schöne Ausblicke und auch malerisch gelegene Bergseen rund um die Alpenmetropole. Vollständige Tourbeshreibung im PDF!

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz in Senderstal zur Salfeinsal, weiter zum Salfeinssee. Ab hier weiter über dvier kleine Gipfel und hinab ins Tal zur Kemater Alm. Auf Fahrweg zurück zum Parkplatz.

Schwierigkeit: mittel

Dauer: ca. 6 Stunden, 16 km

 

Reisetipps: Wandern in Innsbruck

Bester Reisezeitraum

Die beste Zeit zum Bergwandern ist Juni bis Oktober. Dennoch kann jederzeit oben in den Bergen Schnee fallen. Typisch sind in den Sommermonaten Gewitter, die meist nachmittags stattfinden.

Die einfachen Touren an der Nordkette können meist das ganze Jahr begangen werden, wenn nicht zu viel Schnee liegt. In schneereichen Wintern die Sicherheitshinweise vor Ort beachten.

Wetter

Das Wetter kann sich im Sommer rasch ändern, definitiv das Wetter beobachten und vor einer Tour checken: Bester lokaler Wetterdienst: www.zamg.ac.at

Anreise

Innsbruck ist bestens per Bahn und Bus erreichbar. Der Flughafen bietet ebenso gute Verbindungen. Kauf der Bahn- und Bustickets vorab online (Bus, Bahn) oder am Bahnhof (Bahn).

Flughäfen in der Nähe: München, Memmingen, Zürich, Mailand, Mailand-Bergamo. Verbindungen von den Flughäfen nach Innsbruck per Bahn: www.bahn.de, www.oebb.at, und per Bus z.B. www.flixbus.de

Ausrüstung: Generell empfiehlt sich sportive Kleidung, die dem Wetter angepasst ist (in den Bergen kann es leicht 15° kälter und gefühlt 25° kälter als im Tal sein! Außerdem sind Schuhe mit gutem Profil wichtig, eine Wanderkarte und genug Trinken. Verpflegung gibt es unterwegs, ein Snack für unterwegs ist dennoch sinnvoll. Für einige der Hütten und Almen und Busfahrkarten auf diesen Wanderungen ist Bargeld (Euro) notwendig.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.