Das Becherhaus thront wie ein Adlerhorst über dem Übeltalferner und gilt als eine der schönsten Hütten der Stubaier Alpen. Alle Infos zu dieser schweren Wanderung (ohne Gletscher) aus dem Stubaital ab Innsbruck findest du in diesem Blog: Wanderkarte, Wegbeschreibung und viele Infos für tolle Bergfotos.

Eine eisfreie Bergtour mit einem der wohl schönsten Ausblicke der Ostalpen. Die durchaus anspruchsvolle und spektakuläre Bergtour in den Stubaier Alpen zum Becherhaus (3195 m) und über den Wilden Freigers (3418 m) ist eine echte hochalpine Genusstour. Auf recht humanen Bergpfaden, mit nur wenigen Seilsicherungen und seit wenigen Jahren auch eisfrei ist das Hauptziel das Becherhaus


Über den Autor
Hey! Ich bin Marius, Gründer von Mountain Moments und Bergliebhaber aus Leidenschaft! Lerne das Mountain Moments Team kennen und lies unsere Tipps, Tricks und Foto-Abenteuergeschichten im Blog.


Wie ein Adlerhorst trohnt die Hütte des italienischen Alpenvereins über dem Übeltalferner-Becken und ruht inmitten dieser atemberaubenden hochalpinen Landschaft. Die Umgebung lädt mehr als nur ein von hier aus die langsam schwindenden Gletscher noch zu begehen.

Die Bergtour bzw Wanderung zum Becherhaus ist seit einigen Jahren eisfrei bzs gletscherfrei zu begehen. Für Einsteiger ist sie dennoch nicht geeignet. Trittsicherheit (mit Schnee ist zu rechnen) und etwas Schwindelfreiheit sind notwendig.

Diverse Hüttentouren – die meisten davon sind eher ernstere alpine Unternehmungen, zu denen man ordentlich vorbereitet und ausgerüstet sein sollte – starten, enden oder verlaufen hier am Alpenhauptkamm.

Die Tour ist prinzipiell an einem Tag schaffbar. Empfehlenswert ist es allerdings, sich zwei bis sieben Tage Zeit zu lassen – und eventuell noch alternative Touren über weitere alpine Hütten auszukundschaften. 

Auch die weitere Landschaft beeindruckt: Entlang des Weges finden sich saftige, alpine Hochebenen mit wilden Flussläufen und eine fast unberührte und intakte hochalpine Natur.

Wegbeschreibung Innsbruck – Stubaital – Becherhaus

Startpunkt ist an der Stubaier Gletscherstraße Haltestelle Neustift im Stubai – Sulzenauhütte. Es geht direkt über eine Brücke und sogleich rechts einen wunderbaren Waldwanderweg bergauf. Nach einigen Spitzkehren den Hang querend bis man das wunderbare Sulzenau-Hochtal erreicht. Rechts haltend den Wanderweg zur Sulzenauhütte (2191m) und bis zu ihr bergauf. Von hier östlich traversieren zum Grünausee (2330m) und entlang der Gletschermoräne bergauf bis zur Seescharte (2780m). 

Ab hier liegt im Sommer oft noch Schnee, der Gletscher ist aber bereits vollständig zurückgewichen. Einige Steinfelder/Schneefelder queren und am flachen Rücken entlang bis kurz vor dem Signalgipfel (3392 m). Schließlich rechts den etwas ausgesetzten und felsigen Grat zum Wilden Freiger (3418m). Die Strecke zum Signalgipfel wieder zurück und rechts den Grat hinab zum markant am Grat liegenden Becherhaus (Rifugio Gino Biasi al Bicchiere, 3195m). 

Wanderkarte zur Wanderung aufs Becherhaus: Die Bushaltestelle Neustift im Stubaital Abzweigung Nürnberger Hütte befindet sich etwas talsauswärts in der Nähe eines größeren Parkplatzes für den „Wilde-Wasser-Weg“. Zurück kann über die Nürnberger Hütte gegangen werden. Oder man geht die Tour komplett in umgekehrter Richtung.

Den Weg zum Signalgipfel wieder zurück und hier nun entweder den gleichen Weg zurück bis zur Seescharte oder je nach Bedingungen und alpinem Erkundungsdrang – diese Strecke ist kaum markiert und führt teils über Gletscherreste – rechts halten und über die Freigerscharte/Roter Grat (3099 m) und über den Freiger See (2490m) zur Nürnberger Hütte (2278m). Von hier entlang der Materialseilbahn stets bergab zur Bsuchalm (1580m) im Langental. Hier nun der Fahrstraße bzw. den Wegmarkierungen stets bergab bis ins Tal zurück zur Stubaier Gletscherstraße.

Fototipps Becherhaus

Wie ein Adlerhorst sitzt das Becherhaus über dem Gletscherbecken auf einem Felsgrat. Hier ist es gerade noch zu erkennen – die Wolken waren zu schnell ;)

Das Highlight dieser Tour ist die Lage des Becherhauses. Wie ein Adlerhorst klebt es auf dem hochalpinen Berggrat und scheint über dem Übeltalferner zu schweben. Das obere Sulzenautal ist noch fast ursprünglich belassen und geizt nicht mit hochalpinen natürlichen Reizen. 

Die Bergtour ist nichts für Wander-Einsteiger. Trittsicherheit und Verhalten im hochalpinen Gelände sind Vorraussetzung.

 

Mountain Moments zeigt dir, wo du die fotogenen Berge, Seen und besonderen Landschaftsformen findest und wie du dein Foto-Portfolio auf die nächste Stufe hebst.

Saftiges Gras und wilde Bachläufe zieren das Tal und sind insbesondere aus der von uns zu erwandernden Vogelperspektive ein echter Blickfang.

Blicke auf die schwindenden Gletscher

Das Becherhaus über dem Übeltalferner (Gletscher) und den Wolken – noch ;)

Informationen  Wanderung Becherhaus aus dem Stubaital

Anreise:

Öffentliche Verkehrsmittel: Per Stubaital Bus bis Haltestelle Neustift im Stubai – Sulzenauhütte. Zurück mit dem gleichen Bus ab Haltestelle Nürnberger Hütte.

Schwierigkeit: mittel

Dauer: 12h, 25,5km   

Aufstieg/Abstieg: 2160hm/237hm   

Höchster/tiefster Punkt: 3418m/1365m  

Einkehrmöglichkeit: Sulzenaualm, Nürnberger Hütte, Tschangelairalm

Start/Ziel: Stubaier Gletscherstraße Haltestelle Neustift im Stubai – Sulzenauhütte (Koordinaten: geogr. 47.015288,11.181024)  
Beste Zeit: Juli-September
Tipps:
Besondere Gefahren: Auch im Sommer finden sich oft Schneefelder im hochalpinen Bereich. Absturzgefahr!

Mehr Ideen für deinen aktiven Kurztrip in und um Innsbruck? Sichere dir jetzt unsere „Outdoor Bibel“ für deinen Innsbruck-Urlaub

Innsbruck ist einmalig! Wir können dir das aus eigener Erfahrung 100% bestätigen – nicht ohne Grund ist der Autor seit rund 10 Jahren in Innsbruck. Und weil es in Innsbruck so wunderbar ist, haben wir eine Hommage an die Sportmöglichkeiten und Naturerlebnisse der Stadt zusamemngefasst. Erfahre in unserem Buch Outdoor Guide Innsbruck die schönsten Sommer- und Winter-Tipsfür deinen perfektes Bergerlebnis.
Du willst zu den schönsten Plätzen und schönsten Orten? Dann ist das Buch genau das Richtige für dich. Auf satten 302 Seiten haben wir die 60 (+15) Bergabenteuer rund um die Stadt in den Tiroler Bergen gepackt. Viele große Bilder zeigen dir, was dich erwartet, eine Karte, alle Infos zum Nacherleben inklusive GPS-Tracks vervollständigen das Outdoor Sport Buch.
Das Buch ist nicht nur informativ, sondern auch hochwertig und modern gestaltet. Großflächige, professionelle Fotos zeigen dir die schönsten Plätze und inspirieren dich in die Berge zu gehen und neue Abenteuer zu erkunden. Für Fotografen und Alpen-Panorama-Fans sind zudem viele nützliche Tipps und Fotospots auf den Bergtouren beschrieben.
Hier kannst du die „Outdoor Bibel“ für Innsbruck direkt bestellen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.