Beiträge

Die schönsten Skigebiete rund um Innsbruck – Wer möchte nicht in seinem Winterurlaub auch nicht nur Apres-Ski und Piste, sondern Kultur und Stadtlöeben mit Skifahren verbinden? Da bist du in Innsbruck und diesem Artikel genau richtig. Wir Locals zeigen dir hier unsere schönsten Skipisten und Snowparks rund um die Tiroler Landeshauptstadt, und wo du die schönsten Aussichten erleben kannst und die schönsten Fotos machen kannst. Weiterlesen

Einsamkeit, Natur, Ruhe und Stille – das charakterisiert wohl die Sellrainer Hüttenrunde. Abseits des Skigebietswahnsinns wandert man hier in (fast) unberührter Natur von Hütte zu Hütte solange man möchte. Alle Infos zu dieser Mehrtageswanderung ab Innsbruck im Blog mit Wanderkarte und GPS Track im Download. Weiterlesen

Das Becherhaus thront wie ein Adlerhorst über dem Übeltalferner und gilt als eine der schönsten Hütten der Stubaier Alpen. Alle Infos zu dieser schweren Wanderung (ohne Gletscher) aus dem Stubaital ab Innsbruck findest du in diesem Blog: Wanderkarte, Wegbeschreibung und viele Infos für tolle Bergfotos.

Weiterlesen

Der Klettersteig „Lustige Bergler Steig“ in den Kalkkögeln beeindruckt durch seine Vielfalt und sein Abwechslugnsreichtum. Entdecke alle Infos, Karte und Wegbeschreibung in diesem Blog. Wie immer haben wir ausserdem die schönsten Fotomotive auf dieser herausforderden Wandertour nahe Innsbruck zusammengestellt. Komm mmit zu einem unserer liebsten Via Ferrata in Tirol! Weiterlesen

Die Nockspitze (auch Saile genannt) auf 2404 Höhenmetern gilt als einer der schönsten Sonnenaufgangsspots in Tirol. Die Nockspitze hat eine geradezu faszinierende Ausstrahlung. Fast aus der gesamten Innsbrucker Innenstadt ist die steile Nordflanke der Nockspitze zu sehen. Nicht selten erwischt man sich beim Gedanken beim Schlendern durch die Stadt, hier hinaufzupilgern – auch oder vielleicht gerade deshalb, weil man schon oft auf diesem Gipfel stand. 


Über den Autor
Hey! Ich bin Marius, Gründer von Mountain Moments und Bergliebhaber aus Leidenschaft! Lerne das Mountain Moments Team kennen und lies unsere Tipps, Tricks und Foto-Abenteuergeschichten im Blog.


Dank der guten Erreichbarkeit ist die Tour zum Gipfel eine der schönsten und beliebtesten Halbtages- bis Tageswanderungen bei Innsbruckern. Wer einmal die Sonne über Innsbruck aufgehen sehen will, sollte diesen Berg als sein Ziel wählen. Das flache Gipfelplateau lädt zum Verweilen und Genießen ein. Die Sonne geht im Sommer direkt über dem Inntal auf.

Sonnenaufgang an der Nockspitze / Saile hoch über Innsbruck

Der Zustieg zur Nockspitze ist eine normale bis mittelschwere Bergwanderung. Der einfachste Weg führt über den Parkplatz der Axamer Lizum und den Sessellift bis zum Birgitzköpflhaus und von hier den südlichen Wanderweg entlang. Hier ein Blick zurück zu Ampferstein und den Kalkkögeln –

Der Zustieg ist eine normale bis mittelschwere Bergwanderung. Der einfachste Weg führt über den Parkplatz der Axamer Lizum und den Sessellift bis zum Birgitzköpflhaus und von hier den südlichen Wanderweg entlang. 

Wegbeschreibung Wanderung zur Nockspitze

Vom Parkplatz Axamer Lizum (1564m) einen der zwei Wege bergauf. Nach 300m links bergauf dem Wegweiser Richtung Nockspitze/Birgitzköpflhaus folgen. Unter dem Sessellift bis zum Birgitzköpflhaus (2035m), hier rechts der Beschilderung Richtung Nockspitze/Saile den Hang aufsteigen. An der Wegkreuzung schließlich links steil bergauf und dem Weg bis zum Gipfel (2404m) entlang aufsteigen. Zurück den gleichen Weg oder schöner an der letzten Wegabzweigung links bergab über Halsl bis zum Parkplatz. 

Karte zur Wanderung auf die Nockspitze: Startpunkt dieser mittelschweren Wanderung ist der Parkplatz/Haltestelle des Skigebiets Axamer Lizum (Bus 4162)

Fototipps Sonnenaufgang und Sonenuntergang über Innsbruck

Früh morgens hoch über Innsbruck das Naturspektakel genießen.

Entspannt den Sonnenaufgang über Innsbruck genießen. Nicht im Bild ist das notwendige Aufstehen um etwa 1/2 Uhr nachts. Manch Student kommt auch gleich direkt von der Party.

 

 

Für den Sonnenaufgang an der Nockspitze mit Blick über Innsbruck empfehlen wir ein Standard-Objektiv. So kannst du den sonnenbeschienenen Vorgipfel mit Innsbruck und dem Inntal auf einem Bild einfangen. 

Am Birgitzköpflhaus kann übernachtet werden. Damit ist der Zustieg für die Sonnenaufgangstour praktisch verkürzt. Eine Übernachtung hier ist notwendig, wenn du per Bus anreist und den Sonnenaufgang sehen möchtest. 

Der Blick nach Innsbruck ist beeindruckend (hier eine Alternativroute mit Start Bergstation Muttereralm.

Der Vorgipfel der Nockspitze ist besonders fotogen. Trittsicherheit und etwas Schwindelfreiheit solltest du haben, um hier solche Bilder machen zu können. Mountain Moments zeigt dir, wo du die fotogenen Berge, Seen und besonderen Landschaftsformen findest und wie du dein Foto-Portfolio auf die nächste Stufe hebst.

Informationen 

Anreise: Über Kematen, Axams bis zum Skigebietsparkplatz Axamer Lizum. 

Öffentliche Verkehrsmittel: Ab Innsbruck (Hauptbahnhof, Finanzamt) mit Buslinie 4162 Richtung Axamer Lizum bis zur Endstation Skigebiet Axamer Lizum.  

Schwierigkeit: mittel 

Dauer: 3,5h, 7,5km  

Aufstieg/Abstieg:  835hm/835hm

Höchster/tiefster Punkt: 2404m/1570m 

Einkehrmöglichkeit: Birgitzköpflhaus 

Start/Ziel: Parkplatz Skigebiet Axamer Lizum (Koordinaten: geogr. 47.195173, 11.303199) 

Beste Zeit: Juni-Oktober

Mehr Ideen für deinen aktiven Kurztrip in und um Innsbruck? Sichere dir jetzt unsere „Outdoor Bibel“ für deinen Innsbruck-Urlaub

Innsbruck ist einmalig! Wir können dir das aus eigener Erfahrung 100% bestätigen – nicht ohne Grund ist der Autor seit rund 10 Jahren in Innsbruck. Und weil es in Innsbruck so wunderbar ist, haben wir eine Hommage an die Sportmöglichkeiten und Naturerlebnisse der Stadt zusamemngefasst. Erfahre in unserem Buch Outdoor Guide Innsbruck die schönsten Sommer- und Winter-Tipsfür deinen perfektes Bergerlebnis.

Du willst zu den schönsten Plätzen und schönsten Orten? Dann ist das Buch genau das Richtige für dich. Auf satten 302 Seiten haben wir die 60 (+15) Bergabenteuer rund um die Stadt in den Tiroler Bergen gepackt. Viele große Bilder zeigen dir, was dich erwartet, eine Karte, alle Infos zum Nacherleben inklusive GPS-Tracks vervollständigen das Outdoor Sport Buch.
Das Buch ist nicht nur informativ, sondern auch hochwertig und modern gestaltet.

Großflächige, professionelle Fotos zeigen dir die schönsten Plätze und inspirieren dich in die Berge zu gehen und neue Abenteuer zu erkunden. Für Fotografen und Alpen-Panorama-Fans sind zudem viele nützliche Tipps und Fotospots auf den Bergtouren beschrieben.
Hier kannst du die „Outdoor Bibel“ für Innsbruck direkt bestellen.

Hoch über den Dächern von Innsbruck befindet sich am Grat der Nordkette der Innsbrucker Klettersteig. Wie auf Messers Schneide lässt sich der wohl schönste Klettersteig der Ostalpen luftig, aber sicher durchklettern.  Ist die erste Hürde gemeistert, warten drei bis fünf Stunden feinster Klettersteig mit der wohl besten Aussicht Innsbrucks darauf, entdeckt zu werden.

Alle Infos zum Steig, Anreise und topografische Karte und die besten Aussichtspunkte habe ich dir im Blog zusammengefasst.


Über den Autor
Hey! Ich bin Marius, Gründer von Mountain Moments und Bergliebhaber aus Leidenschaft! Lerne das Mountain Moments Team kennen und lies unsere Tipps, Tricks und Foto-Abenteuergeschichten im Blog.


Einfach aus Innsbruck zu erreichen, nicht sonderlich schwer und eine malerische Aussicht – das ist der Innsbrucker Klettersteig an der Nordkette

Panorama-Klettersteig an der Nordkette – Schwebe hoch über Innsbruck

Via Ferrata-Fans lieben die grandiosen Ausblicke ins Inntal und ins Karwendel, Anfänger den technisch einfachen Steig entlang des Kamms der Nordkette mit schönen Rastplätzen. Mit der Seilbahn ist man in einer halben Stunde vom Stadtzentrum auf 2000hm und weiteren zehn Minuten zu Fuß in einem der schönsten Klettersteige der Nordalpen. 

Wegbeschreibung Klettersteig Innsbruck – Nordkette

Los geht es im Zentrum von Innsbruck an der Talstation der Nordkettenbahn: Station Congress. Hier mit der Hungerburgbahn bis zur Hungerburg fahren und in die Nordketten-Gondel umsteigen.

Nach der Bergfahrt mit der Gondel von der Bergstation Hafelekar den Grat nach links (Westen) ca. zehn Minuten bis zur Geier Wally-Hütte gehen. Der Klettersteig beginnt hinter der Hütte am markanten Felsen. Der Einstieg ist gut markiert und stellt mit der steilen, fast senkrechten Leiter gleich eine erste Herausforderung dar.  

Der Klettersteig folgt dem Grat stets Richtung Westen über Seegrubenspitze, die Kaminspitzen und Kemacher. Es dauert etwa drei Stunden bis zum ersten flachen grasigen Abschnitt, dem langen Sattel. Bis hier ist der Steig fast durchgehend versichert.

Am langen Sattel kann man sich entscheiden: ins Tal absteigen oder dem Klettersteig folgen. Die hier beschriebene Tour beendet den Klettersteig hier und man tritt den Kärntnersteig bergab an. Auf rund 1900m Höhe trifft man auf einen Wanderweg und folgt diesem in östlicher Richtung (links) zurück bis zur Station Seegrube. Per Gondel wieder bergab ins Tal und zurück zum Ausgangspunkt.

Karte Klettersteig Innsbruck – Nordkette. Der Via Ferrata führt mittelschwer stets entlang des Grats der Nordkette. Start/Ziel: Nordkettenbahn Talstation (Hungerburg)

Alternative Abkürzung Via Ferrata Nordkette

Ab dem Langen Sattel kann man den Klettersteig weitere ungefähr zwei Stunden weitergehen. Hierzu weiter stets dem Kamm entlang dem Wanderweg nun bis zur westlichen Sattelspitze folgen. Ab hier nun wieder seilversichert bis zum zweiten markanten Einschnitt, dem Frau Hitt-Sattel. Hier nun linker Hand (südlich) den Schmidhubersteig absteigen und zurück zur Station Seegrube.

Fototipps und Aussichtspunkte am Nordkette Klettersteig

Der gesamte Klettersteig ist ein wahres Fotoparadies. Besonders schön sind Aufstieg mit Blick nach Innsbruck (das Coverbild unseres Buchs ist so entstanden), sowie der nordseitige Kessel mit Blick Richtung Zugspitze/Deutschland am Langen Sattel. 

Die Hängebrücke im zweiten Teil, die so genannte „Seufzerbrücke“, ist ein besonders beliebter Fotospot. 

 

Blick vom Einstieg des Nordkette-Klettersteigs zum Startpunkt und der Bergstation der Nordketten-Gondel. Wie planst du ein Berg-Fotoshooting? Wie machst du immer wieder beeindruckende Bilder von Bergen, Seen, Almen und im Schnee? Lerne alles bei einem einzigartigen Mountain Moments Foto-Workshop.

Der Nordkette Klettersteig hat so herausragende Panorama-Aussichten, dass es dieses besondere Abenteuer stadtnah und doch richtig hochalpin als Cover unseres Innsbruck Guide-Buchs geschafft hat. Ist dieser ausblick nicht fantastisch? Sichere dir jetzt unsere Outdoor-„Bibel“ und teile diese und über 60 weitere Innsbruck Abenteuer mit deinen Liebsten.

Informationen 

Anreise: Ab Innsbruck stets Richtung Nordkette bis zum Parkplatz der Nordkettenbahn. 

Öffentliche Verkehrsmittel: Ab Innsbruck mit Buslinie J Richtung Hungerburg (Endstation), alternativ ab Congress mit Hungerburgbahn bis Station Hungerburg. Ab hier mit der Nordkettenbahn über Station Seegrube zur Bergstation Hafelekar. 

Schwierigkeit: schwer (Schwierigkeit Klettersteigskala: C-D, wenn du nur bis zum langen Sattel gehst eher B-C)

Dauer: ca. 5-7h, 9,3km  

Aufstieg/Abstieg:  500hm/640hm  

Höchster/tiefster Punkt: 2445m/1905m

Einkehrmöglichkeit: Restaurant Seegrube

Start/Ziel: Nordkettenbahn Talstation (Hungerburg) (Koordinaten: geogr. 47.286007, 11.399138) 

Tipps: Öffnungszeiten der Gondel beachten!

Besondere Gefahren: Komplette Klettersteigausrüstung empfohlen bzw. notwendig (Helm, Klettersteigset, Handschuhe, Schuhe mit gutem halt und Profil), Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig. Leihausrüstung z.B. Alpenverein Innsbruck, Naturfreunde Innsbruck. 

Mehr Ideen für deinen aktiven Kurztrip in und um Innsbruck? Sichere dir jetzt unsere „Outdoor Bibel“ für deinen Innsbruck-Urlaub

Innsbruck ist einmalig! Wir können dir das aus eigener Erfahrung 100% bestätigen – nicht ohne Grund ist der Autor seit rund 10 Jahren in Innsbruck. Und weil es in Innsbruck so wunderbar ist, haben wir eine Hommage an die Sportmöglichkeiten und Naturerlebnisse der Stadt zusamemngefasst. Erfahre in unserem Buch Outdoor Guide Innsbruck die schönsten Sommer- und Winter-Tipsfür deinen perfektes Bergerlebnis.
Du willst zu den schönsten Plätzen und schönsten Orten? Dann ist das Buch genau das Richtige für dich. Auf satten 302 Seiten haben wir die 60 (+15) Bergabenteuer rund um die Stadt in den Tiroler Bergen gepackt. Viele große Bilder zeigen dir, was dich erwartet, eine Karte, alle Infos zum Nacherleben inklusive GPS-Tracks vervollständigen das Outdoor Sport Buch.
Das Buch ist nicht nur informativ, sondern auch hochwertig und modern gestaltet.

Großflächige, professionelle Fotos zeigen dir die schönsten Plätze und inspirieren dich in die Berge zu gehen und neue Abenteuer zu erkunden. Für Fotografen und Alpen-Panorama-Fans sind zudem viele nützliche Tipps und Fotospots auf den Bergtouren beschrieben.
Hier kannst du die „Outdoor Bibel“ für Innsbruck direkt bestellen.

Der wohl malerischste Wanderweg Innsbrucks: Der Zirbenweg! Vom Hausberg Patscherkofel geht es durch Almwiesen und lichte Bergwälder bis zum Skigebiet Glungezer.

Tiefblicke hinunter nach Innsbruck und die massiven Felsflanken des Karwendels beeindrucken ebenso wie die noch intakte Bergnatur.  Alle Infos zur Anreise, Wegverlauf, Wanderkarte und Wegbeschreibung im Blog. Bonus: Die besten Aussichtspunkte!


Über den Autor
Hey! Ich bin Marius, Gründer von Mountain Moments und Bergliebhaber aus Leidenschaft! Lerne das Mountain Moments Team kennen und lies unsere Tipps, Tricks und Foto-Abenteuergeschichten im Blog.


Die gemütliche alpine Wanderung führt durch Zirben-Urwälder, Berglatschen und glaziale Blockschuttfelder mit nur wenigen Höhenmetern und kaum schwierigen Passagen.

Bergauf und bergab geht es per Seilbahn am Patscherkofel und im Skigebiet Glungezer, Hin- und Rückweg von/bis Innsbruck werden sorgenfrei mit dem Bus zurückgelegt. 

Tipp: Das Zirbenweg-Ticket beinhaltet alle Transfers und Seilbahntransporte. Bereits in der Stadt (zum Beispiel in der Tourist Information) kaufen, um die Busanreise zu sparen. Ausblick vom Glungzer zum Sonnenaufgang :)

Wegbeschreibung 

Von der Talstation Patscherkofel geht es per Gondel zur Bergstation. Nach dem Ausstieg auf der anderen Seite des planierten Platzes beginnt der Zirbenweg leicht oberhalb und links durch ein Gatter. Der Weg ist gut ausgeschildert (Richtung Zirbenweg, Glungezer, Boscheben) und führt durch Latschenhänge mit tollem Panoramablick leicht ansteigend bis zur Boschebenhütte (ca. 2,5km). 

Wanderkarte Innsbruck Zirbenweg: Vom Patscherkofel panoramenreich und recht einfach führt der Wanderweg zur Bergstation der Glungezerlifte. Per Lift ins Tal und zurück nach Innsbruck Hauptbahnhof mit dem Bus (Haltestelle befindet sich wenige Meter unterhalb am Autoparkplatz). Dieser Wanderung ist am besten ohne eigenes Auto mit den Bussen durchführbar.  „Zirbenwegticket“ am beten vorab bei der Tourist Info in Innsbruck kaufen.

Fototipps 

Der Zirbenweg bietet viele Möglichkeiten, die geschützte alpine Wiesenwelt, wie z.B. Almrosen zu fotografieren.  

Die schönsten Aussichtsstandpunkte und Fotospots sind am Grünbichl die malerische Hütte etwas westlich der Patscherkofel Bergstation. Außerdem ist der Blick nach Süden mit der Boscheben-Hütte und die malerische Tulfein-Alm mit Blick aufs Karwendel empfehlenswert. 

Fototipp: Die Patscherkofelbahn bietet manchmal Abendfahrten. Wer am Glungzer startet, kann den Sonnenuntergang am Patscherkofel genießen. Erlebe dies mit einem professionellen Guide und verbessere deine Fotografie zum schönsten Licht hoch über Innsbruck.

Hast du dich schön öfter gefragt, was für Foto-Equipment du mit auf dein Foto-Abenteuer nehmen sollst? Lerne die Equipment Basics und welches Objektive du vielleicht lieber zuhause lassen kannst bei einem Mountain Moments Fotokurs. Hol das Maximimum aus deiner Kamera heraus bei einem exklusiven Fotografie-Privatkurs.

Der Top-Fotospot ist dennoch allgemein der Blick auf Innsbruck und die majestätische Nordkette, der von fast überall fotografiert werden kann.  Wer mag, kann noch bis hinauf zum Glungzer (ca 500 Höhenmeter mehr) gehen und den noch beeindruckenderen Tiefblick von hier genießen.

Informationen 

Anreise: In Innsbruck parken und mit Bus J („Peak to Peak“-Bus) Richtung Patscherkofel fahren.

Öffentliche Verkehrsmittel: Ab Innsbruck mit Buslinie J („Peak to Peak“) Richtung Patscherkofel bis zur Endstation. Zurück mit dem Bus ab Glungezer Talstation bis Innsbruck Hauptbahnhof (der gelbe Bus hält einige Meter unter der Talstation am Autoparkplatz).

Schwierigkeit: einfach 

Dauer: 2,5h, 8km  

Aufstieg/Abstieg:  200hm/110hm  

Höchster/tiefster Punkt: 2060m/1963m 

Einkehrmöglichkeit: Tulfein Alm, Boschebenhütte, Patscherkofel Gipfelstube, Patscherkofel Schutzhaus, Patscherkofel Restaurant Bergstation. 

Start/Ziel: Talstation Patscherkofel

Beste Zeit: Juni-September

Tipps: Zirbenweg-Ticket bereits in der Stadt (z.B. Tourist Information) buchen.

Besondere Gefahren:

Mehr Ideen für deinen aktiven Kurztrip in und um Innsbruck? Sichere dir jetzt unsere „Outdoor Bibel“ für deinen Innsbruck-Urlaub

Innsbruck ist einmalig! Wir können dir das aus eigener Erfahrung 100% bestätigen – nicht ohne Grund ist der Autor seit rund 10 Jahren in Innsbruck. Und weil es in Innsbruck so wunderbar ist, haben wir eine Hommage an die Sportmöglichkeiten und Naturerlebnisse der Stadt zusamemngefasst. Erfahre in unserem Buch Outdoor Guide Innsbruck die schönsten Sommer- und Winter-Tipsfür deinen perfektes Bergerlebnis.
Du willst zu den schönsten Plätzen und schönsten Orten? Dann ist das Buch genau das Richtige für dich. Auf satten 302 Seiten haben wir die 60 (+15) Bergabenteuer rund um die Stadt in den Tiroler Bergen gepackt. Viele große Bilder zeigen dir, was dich erwartet, eine Karte, alle Infos zum Nacherleben inklusive GPS-Tracks vervollständigen das Outdoor Sport Buch.

Das Buch ist nicht nur informativ, sondern auch hochwertig und modern gestaltet. Großflächige, professionelle Fotos zeigen dir die schönsten Plätze und inspirieren dich in die Berge zu gehen und neue Abenteuer zu erkunden. Für Fotografen und Alpen-Panorama-Fans sind zudem viele nützliche Tipps und Fotospots auf den Bergtouren beschrieben.

Hier kannst du die „Outdoor Bibel“ für Innsbruck direkt bestellen.