Berge, steile Fjorde, viel Natur und Polarlichter. Norwegen ist ein wahrgewordener Traum für Landschaftsfotografen und Natursportler. Wir verzaubern euch mit den besten Fotospots im nördlichsten Land Europas. Entdeckt die schönsten Sehenswürdigkeiten in Norwegen und haltet sie mit eurer Kamera fest.

Heutzutage ist Norwegen eines der beliebtesten Reiseziele für Profi-Fotografen als auch begeisterte Instagrammer und Social Media Amateurfotografen. Als eines der fotogensten Länder der Welt braucht Norwegen keine Freizeitparks oder große Einkaufszentren, um die Menschenmengen anzuziehen.


Über den Autor

Hey! Ich bin Marius, Gründer von Mountain Moments, Outdoor-Profifotograf, Journalist, Sozialwissenschaftler und Bergliebhaber aus Leidenschaft! Lerne das Mountain Moments Team kennen und lies unsere Tipps, Tricks und Foto-Abenteuergeschichten im Blog.


Fotospots Norwegen – Die schönsten Sehenswürdigkeiten für Fotografen

Packe deine Kamera, warme Kleidung und viel Lebensmittel auf deine Reise nach Norwegen. Norwegen ist seit Jahrzehnten eines der teuersten Länder unseres Planeten und gleichzeitig eines der schönsten (finden wir als Outdoorfotografen jedenfalls) – beachte aber die Einreisebestimmungen, sie werden notorisch streng kontrolliert.

Wir möchten dir in diesem Fotoguide zeigen, wo die schönsten Bilder entstehen und wo du viele weitere schöne Landschaften entdecken kannst. Hier sind unsere 8 besten Sehenswürdigkeiten in Norwegen für Outdoorfotografen.

Lofoten: Ausblick auf Henningsvær vom Festagstind

Die Lofoten: Ausblick auf Henningsvær vom Festvagstind, Foto: M. Jacobsen

Fototraumspot Lofoten: Reine, Hamnoy und Henningsvær

Steile Berge, Inselgruppen und die typisch roten Fischerhäuser sind das Postkartenmotiv von Norwegen schlechthin. Einfach der Strasse entlang oder etwas auf einen Aussichtsberg wandern, beinahe an jeder Ecke in den Lofoten finden sich diese klassischen und beeindruckenden Motive.

Lofoten, Foto: I. Bertona

Die fast senkrechten Granitberge der Lofoten bieten an fast jedem Ort dieses arktischen Archipels eine atemberaubende Kulisse. Für den wohl berühmtesten Schnappschuss fährst du nach Reine an das westlichen Ende der Straße E10, die sich durch die Inseln schlängelt.

Noch beeindruckender werden die Aussichten und deine Bilder, wenn du etwas auf die umliegende Berge wanderst.

Lofoten Hamnoy, Foto: V. Wallet

Die Felsen um Henningsvær scheinen im Meer zu schweben. Um den besten Blick auf das Dorf Henningsvær zu erhalten, empfiehlt sich eine 2-stündige Wanderung auf den Gipfel des Festvågtind.

Steilküsten und Fjorde: Preikestolen und Kjerag Boulder am Lysefjord

Preikestolen Inspiration Foto: V. Maras

Ausblick auf den Preikestolen. Hier hängt man selten alleine ab. Foto: A. Topolyanskiy

Es gibt wohl kaum bessere Aussichten auf einen norwegischen Fjord als von der Spitze des Preikestolen (Englisch = Pulpit Rock). Der Preikestolen ist über eine fünf Kilometer lange Rundwanderung als beliebter Tagesausflug von Stavanger aus erreichbar. Die Wanderung ist ziemlich einfach (für norwegische Verhältnisse).

Wenn du bereits am Lysefjord bist, kannst du noch den eingeklemmten Felsen „Kjerag Boulder“ mitnehmen. Der Felsbrocken ist stabil in Felswänden eingeklemmt, den Tiefblick mit rund 1km musst dein Fotomodell allerdings aushalten können.

Auch hier gilt, dass du nicht alleine an dem Fotospot sein wirst. Sei respektvoll anderen gegenüber und zur Natur.

Lyngenfjord: Bergsport und Polarlichter fotografieren

Da wir hier bei Mountain Moments ausgesprochene Bergliebhaber sind (wer hätte das gedacht ) möchten wir dir noch unseren persönlichen Favouriten vorstellen: Die Lyngenalpen.

Skitour in den Lyngenalpen. Foto: Marius S.

In der Skitourenszene sind die Lyngenalpen vielen bereits als Traumziel bekannt und dennoch sind die steilen Lyngenalpen noch ein Geheimtipp.

In den Sommermonaten kommen nur wenige Touristen zum Wandern oder Mountainbiken in die Region nördlich von Tromso und rund um den Lyngenfjord. Die Landschaft ist dünn besiedelt, die Straßen jedoch top ausgebaut. Ingesamt sind sehr große Teile der Region noch sehr naturbelassen und rau.

mtb trails

Mountainbiken am Lyngenfjord mit Blick auf die Lyngenalpen

Lies hier unsere Mountainbike-Abenteuerstory aus den Lyngenalpen.

Hier weit oberhalb des Polarkreises, etwa 2 Autostunden nördlich von Tromso ist wohl einer der besten Fotolocations um Polarlichter zu fotografieren. Der Lyngenfjord ist nicht nur dünn besiedelt sondern eben auch ausreichend weit nördlich und doch gut erreichbar.

Von November bis März ist die Sonne kaum zu sehen und die Chance auf eine klare Polarlichtnacht am höchsten. Unser Tipp für Nordlichter: Wähle das Ostufer des Lyngenfjords rund um Skibotn, hier ist oft deutlich besseres Wetter mit weniger Wolken als in den westlichen Lyngenalpen.

Mountain Moments Tipp: Skitouren, wandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Polarlichter und schnelle Wetterwechsel fotografieren? Der Lyngenfjord ist eines unserer Lieblings-Reiseziele.

Das wohl beliebste Fotomotiv: Die Trolltunga am Hardangerfjord und Wandern auf der Hardangervidda

Die berühmte Trolltunga mit Hardangerfjord im Hintergrund. Foto: B. Davies

Was der schönste Fotopunkt einer Region ist, ist ja nicht ganz so einfach zu sagen. Die Trolltunga ist jedenfalls einer der bekanntesten und beliebtesten Motive in ganz Norwegen und vielleicht sogar in Europa.

Die Felsformation, die einer Zunge ähnelt, bedeutet, kann nur durch eine Wanderung durch die beeindruckenden Berge zwischen dem Folgefonna-Gletscher und dem Hardangervidda-Nationalpark erreicht werden.

Den Aufstieg zur Die Trolltunga – ins Deutsche übersetzt „Trollzunge“ – ist ausschliesslich zu Fuß erreichbar. Plane für die rund 20km Wanderung für hin und Rückweg mit Fotografie 10-14h ein (du musst etwa 1500 Höhenmeter bergauf und bergab überwinden). Zur Hauptsaison ist hier ziemlich viel los und du musst für deinen „Moneyshot“ vermutlich ein bisschen anstehen.

Der zweite „Fotospot“, der eigentlich kein Fotospot ist, bezeichnet eine ganze Region: Die Hardangervidda. Diese Hochebene liegt im Südwesten Norwegens und eignet sich hervorragend durch ihre an sich unspektakuläre Form für eine Mehrtages-Trekkingtour.

Auf der Hardangervidda, Foto: Nico B., www.auf-tour.info

Lasst euch von www.auf-tour.info inspirieren, Nico hat je eine Sommer- sowie Winterreise auf der Hardangervidda ausführlich beschrieben in seinen Outdoor-Reiseberichten.

Flache Hügel und komplett naturbelassen kannst du hier als erfahrener Fotowanderer eine oder zwei Wochen wandern und dich ganz auf die Schönheit der Natur einlassen, ohne durch Superlative abgelenkt zu werden. Manchmal liegt nämlich in der Einfachheit die wahre Schönheit.

 

Soweit unsere Fototipps für die besten Sehenswürdigkeiten für Fotografen und Outdoorsportler in Norwegen. Was fehlt dir in dieser Liste? Teile deine Lieblings-Spots mit anderen begeisterten Fotografen und profitiere von der Inspiration des Schwarms.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.