Das Ötztal ist eines der beliebtesten Täler Tirols. Skifahren, Wandern, Spaß und Entspannung finden sich zwischen Haiming und Vent/Obergurgl. In diesem Artikel zeigen wir dir die schönsten Orte im Ötztal mit den besten Fotospots. Neben Tipps für schöne Wanderungen findest du auch unsere beiden beliebtesten Aussichtspunkte in den Skigebieten Sölden und Obergurgl, die du nicht verpassen solltest.

Die schönsten Fotospots in Sölden / Ötztal


Über den Autor

Hey! Ich bin Marius, Gründer von Mountain Moments, Outdoor-Profifotograf, Journalist, Sozialwissenschaftler und Bergliebhaber aus Leidenschaft! Lerne das Mountain Moments Team kennen und lies unsere Tipps, Tricks und Foto-Abenteuergeschichten im Blog.


  1. Gletscherblick Tiefenbachbahn

gletscherblick sölden, aussichtspunkt sölden, fotospot sölden

Der Gletscherblick vom Skigebiet Sölden hinüber zur Wildspitze und ins Pitztal. Glücklicherweise noch nicht durch Skilifte verunstaltet. Foto: D. Maliepaard

Mitten im  Gletscherskigebiet Sölden und doch weit oben ist die Bergstation der Tiefenbachbahn der schönste Aussichtspunkt im Skigebiet Sölden. Vielleicht nicht ohne Grund ist hier am schönsten Fotospot eine Aussichtsplattform installiert worden.

Der Blick hier schweift über die Eiswelten des Pitztals: Über den riesigen Mittelbergferner bis zur Wildspitze zum Taschachferner und über die halben Ötztaler Alpen.

Skifahren in Sölden

  1. Therme Ötztal/Längenfeld – Wellness für Genießer – mit Mondscheinbaden

Die Therme Längenfeld liegt mitten im Ötztal und ist die erste Adresse für Wellnessliebhaber und Genießer. Die markanten Aussenbecken geben zudem ein spannendes Foto. !Fotos machen ist hier nicht erlaubt. Frage explizit vorher beim Personal, ob du ein Bild machen kannst – und beachte die Privatsphäre der anderen Gäste! Gerade das Mondscheinbaden ist ein faszinierendes Spektakel für Fotografen.

Wer es noch etwas luxuriöser mag, im Hotel zur Therme Längenfeld gibt es noch einen luxuriösen Spa-Bereich. Die nach Osten ausgerichteten Wärmebecken sind gerade im Abendlicht ein Träumchen. Auch hier gilt: Bevor du mit einer Kamera herumläufst zwingend vorher das Personal fragen und keine anderen Menschen ungefragt ablichten!

Wichtig: Dies ist Privatgelände und fotografieren ist verboten. Ihr braucht zwingend das Einverständnis des Inhabers bzw. eines Angestellten. Fotografiert keine anderen Menschen ohne ihre Erlaubnis! Das wäre nicht nur unhöflich, sondern ist ein Eingriff in deren Privatsphäre und damit auch verboten.

  1. Piburger See – Wunderbarer alpiner See

aussichtspunkt sölden, aussichtspunkt ötztal, fotospot sölden, fotospot ötztal, piburger see

Ein Sprung ins kühle, alpine Nass – Der Piburger See ist der schönste Bergsee im Ötztal

Sonnenuntergang am Piburger See

An heißen Sommertagen gibt es nichts schöneres als ein Sprung ins kalte Nass. Der Piburger See ist dazu die erste (und einzige) natürliche Adresse im Ötztal und ist bereits im Frühsommer badetauglich aufgeheizt. Der Natursee lädt mit seinen schattigen Ufern für ein Mittagsschläfchen ein. Es ist nicht sonderlich viel Platz an den steilen Ufern, bei einer gemütlichen Rundwanderung um den See findet ihr aber sicher ein halbwegs flauschiges Plätzchen.

An einigen Stellen (Ostufer) kann man auch in den See springen – auf eigene Gefahr.

  1. Wurmkogel Bergstation: Der schönste Aussichtspunkt in Obergurgl/Hochgurgl

aussichtspunkt wurmkogel, fotospot wurmkogel

Weite Ausblicke bis tief ins Passeiertal/Italien

Der schönste Aussichtspunkt im Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl ist direkt bei der Bergstation der Wurmkogelbahn. Hier schweift der Ausblick über das Königstal bis ins Passeiertal und weiter über die Stubaier Alpen und bis weit ins vordere Ötztal.

Die Aussicht vom Wurmkogel (Restaurant direkt an der Bergstation des Lifts knapp unterhalb des GIpfels) ist einmalig.

Freeriden in Obergurgl

Ein Pausen-Käffchen hat hier in dieser Lage im Panorama-Restaurant noch selten einem Fotografen geschadet.

Einen etwas besseren Rundumblick erreicht man, wenn man die 30 Meter weiter zum Wurmkogel aufsteigt.

  1. Hochalpine Schönheit (und Ruhe) im Zwieselbachtal

Wanderung Zwieselbachtal ins Sellrain: Wenns mal wieder länger dauert. Immerhin entschädigt die Aussicht ;)

Hier an der Sellrainer Hüttenrunde ist die Welt noch in Ordnung.

Vom vorderen Ötztal biegt in Niederthai das Zwieselbachtal ab. Hier gibt es keine Skilifte und Ballermann, sondern Einfachheit, Ruhe und die beeindruckende Bergwelt zu bestaunen. Entlang der schönen Wanderwege findest du genug Ruhe und ein unverbautes Tal, das Fotomotive im Makro- und Mikrobereich eröffnet. Lass deine Seele baumeln und entspanne beim Fotografieren – hier bist du vermutlich ohnehin ziemlich alleine unterwegs.

Zu Fuß geht es einige Kilometer auf einem einfachen Fahrweg bis zur Schweinfurter Hütte. Hier öffent sich das Zwieselbachtal und gibt den Blick auf das unberührte alpine Hochtal frei. Von hieraus lassen sich für die sportlichen Fotografen diverse Gipfel besteigen z.B. über die Finstertaler Sennhütte oder zur Finstertaler Scharte oder das gesamte Tal bis zum Zwieselbachjoch entlang.

  1. Klettersteig Burgsteinwand

Sölden und das Ötztal ist unter Kletterern und Klettersteigfans besonders beliebt. Unser Lieblings-Klettersteig ist der Reinhard Schiestl-Klettersteig an der Burgsteinwand (bei Längenfeld). Der direkte Tiefblick ins Tal ist wahrlich atemberaubend. Etwa 2-3h sollte man schon einplanen, man kann ihn daher locker an einem Nachmittag oder nach einer Skirunde einlegen.

An heißen Sommertagen empfehlen wir einen der Klettersteige an bzw. durch die Wasserfälle.

Gratis Ebook – Jetzt Downloaden

Die schönsten Fotospots und Fotowanderungen der Alpen, jetzt direkt hier downloaden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.