Toloka – Gemeinsam helfen – Ukraine Hilfsaktion mit YOUkraine e.V.

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine hat starke Narben in den besetzten Gebieten der Ukraine hinterlassen. Gemeinsam wollen wir helfen zerstörte Familien-Wohnhäuser in Dörfern zu reparieren und ihr Zuhause wieder bewohnbar machen.

Toloka ist eine slawische Tradition: Tritt ein Notfall ein in einer Gemeinschaft, hilft das ganze Dorf den Betroffenen.

Unser Ziel: 5 Familien ihr Zuhause zurückgeben.

Aktueller Stand 3.12.2022: 2 Häuser können wir bereits reparieren.

Kseniia begutachtet ein vollständig zerstörtes Privathaus in einem Dorf im Oblast Tschernihiv.

Toloka ist eine slawische Tradition: Tritt ein Notfall ein in einer Gemeinschaft, hilft das ganze Dorf den Betroffenen – diese Tradition wollen wir ins 21. Jahrhundert übersetzen und unseren Nachbarn in Not helfen.

In vielen ukrainischen Dörfern im Norden und Nordosten des Landes ist die Lebensgrundlage der Menschen zerstört – manchmal ist allerdings nur das Dach oder eine Hauswand eingestürzt. Mit einer Reparatur ist in einigen Tagen oft zügig ein Zuhause repariert und ein Zuhause einer kompletten Familie vor dem kalten Winter gerettet.

Hier können wir mit überschaubarem Aufwand schnell und effizient helfen und Folgeschäden vermeiden. Die Reparatur eines (teil-) zerstörten Hauses kostet im Schnitt zwischen 500 und 1.500 Euro.

Meist genügt es die wichtigsten Arbeitsmaterialien zu finanzieren: Holzbalken für den Dachstuhl, Schieferplatten als Dachabdeckung, manchmal neue Backsteine für eingestürzte Wände und neue Fenster.

Diese junggebliebene Dame haben wir beim Erkunden eines Dorfes gesehen. Sie hat eigenständig Handwerker gefunden, die das zerstörte Dach abgedeckt und die Dachbalken restauriert haben. Doch es fehlten 500 Euro um die defekten Schieferplatten zu ersetzen. Kseniia und Vlad haben sofort entschieden ihr diese Mittel zu stellen. Livji Bereh hat ihr bereits die nötigen Schieferplatten gekauft und geliefert. Das Haus ist nun wieder sicher für den Winter und darüber hinaus bewohnbar. Um die kleineren Schäden, das Interieur, den Garten kümmert sich die Dame selbst.

Kseniia und Vlad sprechen mit einem lokalen Handwerker, der freiwillig ein Haus einer älteren Dame repariert. Dieser Teil des Dorfes ist fast komplett zerbombt. Die Rakete schlug im Heustadl nebenan ein, die Grundmauern und Dach des Hauses haben den Einschlag überstanden. Kseniia und Vlad haben bereits neue Fenster und Schieferplatten organisiert und mit Freiwilligen installiert.

Freiwillige Helfer beim Wiederaufbau eines komplett zerstörten Hauses einer Familie. Davor sieht man das Lager an Schieferplatten – eine der klassischen und preisgünstigen Dachbedeckungen in der Ukraine.

Während der russische Ankriffskrieg im Osten und Süden andauert, sehen wir gerade in diesen Regionen unsere Hilfe als besonders sinnvoll. Mit wenigen hundert oder tausend Euro können wir ein ganzes Haus wieder bewohnbar zu machen und die Folgeschäden durch Regen, Nässe und Kälte zu vermeiden.

Baukosten

Bauen und Reparieren in einem Ukrainischen Dorf ist gänzlich anders als du es vielleicht kennst: Holz, Schieferplatten, Ziegelsteine und Fenster sind einfache Produkte, die nur wenige Hundert Euro jeweils kosten, aber ein Haus bewohnbar machen, einer Familie die Lebensgrundlage zurückgeben und Folgeschäden verhindern.

Zehntausende Euro für einen Architekten, Bauingenieur, Notar, Bauamt oder für eine moderne, maßgeschneiderte Küchenzeile braucht es hier nicht. Vergleich: Ein neues Haus nach traditioneller Bauart kostet in ländlichen Regionen etwa 5.000- 15.000 Euro.

Unser Ziel ist es, Häuser als Lebensgrundlage für das traditionelle Landleben wieder bewohnbar zu machen. Lokale Freiwillige unter Anleitung eines lokalen Facharbeiters setzen das Bauvorhaben um.

Unsere Partner vor Ort

Unsere Partnerorganisation Livji Bereh (www.instagram.com/livyj_bereh) organisiert vor Ort in den befreiten Regionen Kyiv-Land und Tschernihiv-Land die Reparatur der Häuser. Sie fahren in die Dörfer, erfassen Schäden und Hilfsbedürftigkeit, bewerten wo die Hilfe eingesetzt wird. Sie organisieren die Reparaturmaterialien und Reparaturarbeit. Im Anschluss überprüfen und dokumentieren sie die Ergebnisse.

Kseniia und Vlad – zwei waschechte Kyiver Start-Up Gründer. Beide habe ihre kleinen Unternehmen und ihr normales Leben pausiert und widmen 100% ihrer Zeit nun der Unterstützung der Menschen in den Dörfern in Not. Im Hintergrund eines der bereits reparierten klassisch ukrainischen Häuser in einem Dorf im Oblast Tschernihiv.

 

 

 

Unsere Akteure vor Ort, Ksenia und Vlad, waren vor dem Krieg Geschäftsinhaber eines Blumengeschäfts und Betreiber eines bekannten Technoclubs. Vlad hat zudem einige Erfahrung in der Baubranche. Beide haben ihr vorheriges Leben pausiert und bringen nun Vollzeit als Freiwillige Hilfsmittel zu Bedürftigen.

Kseniia und Vlad erkundigen sich bei einer Lehrerin im Oblast Kyiv ob die Reparaturen an ihrem Haus ausreichend sind und welche Familien im Dorf noch Hilfe benötigen. Im Hintergrund das reparierte Hausdach.

Misha aus dem Dorf Yahidne hat trotz wochenlanger Besatzung unter unvorstellbaren Bedingungen sein Lachen und Zuversicht nicht verloren. Sein Haus hat wieder ein regenfestes Dach, die meisten Fenster sind ersetzt und der Rest ergibt sich schon.

 

 

Über uns

Marius (Fotograf) und Daniel (Berater): Als Weltreisende und Abenteurer setzen wir unsere internationalen Erfahrungen und Kontakte ein, um den Opfern des Krieges in Europa zu helfen.

YOUkraine ist ein professionelles Team von Freiwilligen aus Wien das den Menschen in der Ukraine, die unter der russischen Aggression leiden, humanitäre Hilfe leistet.

www.youkraine.at

Spenden

Banküberweisung

Youkraine

Iban: AT78 2011 1845 6916 9400

BIC: GIBAATWWXXX

Verwendungszweck: „Toloka“

 

Kreditkarte/Paypal: https://youkraine.at/donate/

Bitte “Toloka” im Feld Message eingeben.

 

Um für generelle humanitäre Hilfe des Vereins Youkraine zu spenden, kannst du den Verwendungszeck frei lassen.

 

Video unserer ersten Spendenaktion – Soforthilfe im März 2022

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.